Universitäre Zusatzausbildung

Die an der Johannes Gutenberg-Universität erworbene Zusatzqualifikation thematisiert die interkulturellen und fremdsprachlichen Herausforderungen des bilingualen Unterrichts und bereitet auf die Praxis des bilingualen Unterrichtens vor. Eine Ausbildung ist in den Fachwissenschaften Geographie, Geschichte und Sozialkunde möglich.

Die bilinguale Ausbildung an Universität und Studienseminar erhöht die Chancen auf Einstellung an Schulen mit bilingualem Zug.

Notwendige Nachweise:

  • Ein benoteter Leistungsnachweis über eine Lehrveranstaltung des jeweiligen Sachfachs in der betreffenden Fremdsprache (wird in der Regel durch einen Aufenthalt an einer Universität im englisch- bzw. französischsprachigen Ausland nachgewiesen oder, je nach Angebot, auch durch die Teilnahme mit Scheinerwerb an einer fremdsprachigen Lehrveranstaltung im Fach)
  • Ein benoteter Leistungsnachweis über bilinguale Fachdidaktik I
  • Ein benoteter Leistungsnachweis über bilinguale Fachdidaktik II

Anmeldung:

Die Anmeldung für die fachdidaktischen Seminare zum bilingualen Unterricht erfolgt über Jogustine. Informationen über die Veranstaltung und das Anmeldeverfahren sind unter den jeweiligen Fächern in Jogustine abgebildet.

Zertifikat:

Das Zertifikat wird ausgestellt, sobald alle geforderten Leistungsnachweise erbracht und anerkannt wurden. Die Anerkennung erfolgt über den Lehrstuhl für Didaktik am Institut des jeweiligen Sachfachs.

Es ist anzuraten, Praktika sowie das Referendariat an Gymnasien mit bilingualem Zweig zu absolvieren, um die Praxis des bilingualen Unterrichts bereits während der Ausbildung kennenzulernen. Seine formelle Gültigkeit erhält das Zertifikat in Verbindung mit der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien im Sachfach und in der Fremdsprache. An Seminarschulen mit bilingualer Ausrichtung wird die Zusatzausbildung während des Referendariats abgeschlossen.